weihnachtsgebäck

Springerle

Ich liebe Springerle. Sie erinnern mich an meine Kindheit auf dem Dorf, wo die Nachbarin jedes Jahr die leckersten Plätzchen der Welt gebacken hat. Sie schmeckten mir erheblich besser als die meiner Mama.

Zutaten
500g Weizenmehl
500g Puderzucker
4 Eier
1 Messerspitze Hirschhornsalz
1 – 2 El Kirschwasser
Stärkemehl zum Einpudern der Model

ca. 2 El Anissamen

Zubereitung

Alle Zutaten stellt man für mehrere Stunden in einen warmen Raum. Die Eier schaumig rühren, dann den gesiebten Puderzucker esslöffelweise zugeben. Diese Masse ungefähr 30 Minuten mit der Küchenmaschine rühren. Das in Kirschwasser ganz aufgelöste Hirschhornsalz nach etwa 10 Minuten zugeben.

Danach das gesiebte Mehl esslöffelweise unterrühren. Den Teig in einer mit Frischhaltefolie verschlossenen Schüssel ungefähr 3 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Jetzt den Teig auf dem leicht bemehlten Backbrett 7-10 mm dick auswellen und leicht mit Mehl bestreuen. Mit Stärkemehl ausgepinselte Springerlemodel in den Teig drücken und mit einem Kuchenrädchen ausschneiden. Die Springerle auf ein bemehltes Holzbackbrett setzen und über Nacht trocknen lassen .

Vor dem Backen muss die Unterseite der Springerle wieder befeuchtet werden und zwar setzt man sie kurz auf ein feuchtes Küchenhandtuch. Auf das Backpapier Anis streuen und die Springerle nach dem Anfeuchten draufsetzen. Backofen auf 160 Grad vorheizen und die Springerle ca. 10 Minuten backen, dann auf 125 Grad zurückschalten und weitere 10 Minuten backen. Sie müssen noch hell sein!

Nach dem Backen in einem Pappkarton auf dem Balkon oder in einem kühlen Keller aufbewahren.

0 Kommentare zu “Springerle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.